Mittwoch, 2. März 2016

Gott lebt in Brüssel



In dem Film „Das brandneue Testament“ des belgischen Regisseurs Jaco von Dormael lebt Gott in Brüssel. Und das auch nicht alleine, sondern mit Frau und Tochter. Er ist jedoch kein lieber Familienvater, sondern ein Choleriker und Sadist, der großen Spaß daran hat, die Menschen zu piesacken. So stellt er verschiedene Gebote auf. Zum Beispiel das Gebot, dass es an der anderen Kasse im Supermarkt immer schneller geht.

Seine Tochter begehrt auf und reißt von zuhause aus, aber nicht ohne vorher noch die sogenannten Todesdaten an alle Menschen zu schicken. Jede/r weiß, wann er oder sie sterben muss. Ihr Wissen nutzen die Menschen unterschiedlich aus. Gott bringt das zur Weißglut und er versucht seine Tochter wieder einzufangen.


Der Film ist übrigens eine Komödie und bietet viel schwarzen Humor.




Wie neugierig macht dich der Film? (auf einer Skala von 1-10) Und warum?

(Martin Schroer)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen